Kriseninterventionsgruppe | Angebot | Kosten | Team | Trägerschaft

grafisches Element - orange feine Linie

Krisenarbeit an Schulen
Fachtagung 7./8. Juli 2014


Zu Beginn der Sommerferien 2014 fand die dritte Fachtagung zur Krisenarbeit des Schulpsychologischen Dienstes im Weiterbildungszentrum Holzweid der Universität St.Gallen statt.

Bei schwerem Mobbing (heute oft auch über das Internet), bei schlecht führbaren Schulklassen, Konflikten aller Art, Gewaltvorfällen, sexuellen Übergriffen, Medienmiss-brauch, Erpressung, Bedrohungen, Suizidalität und Suizid, Unfällen, Todesfällen etc. bearbeitet die Kriseninterventionsgruppe jedes Jahr rund 100 – 110 Krisenfälle. Mit den Fachtagungen sollen einem breiten Kreis von Interessierten Kenntnisse im Umgang mit Krisensituationen vermittelt werden.
Krisen entwickeln sich in vielen Fällen über eine längere Zeit und kommen dann irgendwann – oft ausgelöst durch einen bestimmten Vorfall – zum Ausbruch. Solche ungünstigen Entwicklungen zu erkennen und rechtzeitig einzugreifen, ist ein weiteres Ziel dieser Fachtagungen.

Momentan realisiert der Schulpsychologische Dienst ein Filmprojekt zur Krisenarbeit. Einerseits wird in einem Kurz-Spielfilm die Arbeit der Kriseninterventionsgruppe aufgezeigt; anderseits werden zu bestimmten Themen (z.B. Mobbing) Filmclips anhand konkreter Fälle erstellt. Darin sollen in konzentrierter Form Problemstellungen und deren mögliche Lösungen aufgezeigt werden. Bis zur Fachtagung werden die ersten Filme vorliegen (geplant ist, in den nächsten Jahren 10 Filme zu bestimmten Themen zu produzieren; das Filmprojekt wird von Gemeinden, Kanton (Lotteriefond), Bund (nationales Gewalt-Präventionsprojekt) sowie Stiftungen getragen).

Die Tagung richtet sich an Lehrpersonen, Schulleitungen und Schulbehörden aller Stufen, Politische Behörden, Fachpersonen aus dem Bereich der Schulpsychologie, Schulsozialarbeit, Sozialdienste, KESB sowie der Justiz und der Polizei.
Wie in den ersten beiden Tagungen werden Fachleute aus dem In- und Ausland referieren.


Tagungsunterlagen:


Workshop A: Wirksame Gewaltpräventin in der Schweiz -
Präventionsstrategien im Sozialraum
Thomas Vollmer, Leiter Ressort Jugendschutzprogramme, Bundesamt für Sozialversicherungen


Download Handout


Dr. Martin Neuenschwander, RADIX
Ivica Petrusic, okaj zürich


Download Handout


Workshop C: Mobbing
Prof.Dr. Françoise Alsaker, Alsaker Gruppe für Prävention


Download Handout


Workshop D: Arbeit mit Jugendlichen in Krisen - Herausforderung und Chance
Dr.med Suzanne Erb, Chefärztin Kinder- und Jugendpsychiatrische Dienste St.Gallen


Download Handout


Workhop F: Dramatherapie in der Arbeit mit schwierigen Jugendlichen
Brigitte Spörri Weilbach, dipl. Kunsttherapeutin ED; www.dramatherapie.ch
Dr.phil. Karl Weilbach, Diplom-Kriminologe



Download Handout

Download Handout

Download Handout


Workshop K: Pornografie und Sexting - Was geht das die Schule an?
lic.iur. Stephan Ramseyer, Leitender Jugendanwalt Kanton St.Gallen
lic.iur. Giancarlo Pellizzari, Stv. Leitender Jugendanwalt Kanton St.Gallen
Armin Konrad, Mitarbeiter KIG Schulpsychologischer Dienst Kanton St.Gallen


Donwload Handout


Workshop L: Gute Kirsenkommunikation oder schweigend auf Tauchstation?
Esther Luder Müller und Marco Vanotti, Mitarbeitende KIG
Schulpsychologischer Dienst des Kantons St.Gallen


Download Handout


Krisen und Kunst
Thomas Lempert, lic.theol., Psychotherapeut ASP, Organisationsberater BSO


Download Handout

SW-Fotozusammenstellung Augen-Hände-Ohr-Mund
Schulpsychologischer Dienst des Kantons St.Gallen Beratung und Diagnostik

E-Mail | Schulpsychologischer Dienst des Kantons St.Gallen | STEB | Home

Rechtshinweis

Impressum/Adresse

KONTAKT

AKTUELL

WISSEN / DOWNLOADS

LINKS

grafisches Element - orange feine Linie

grafisches Element - orange feine Linie
grafisches Element - orange feine Linie